* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Darsteller

 Alex Melcher(Galileo):Nach seiner Schauspiel- und Gesangsausbildung in Hamburg war Alex zu Gast auf zahlreichen deutschen und internationalen Bühnen. So spielte er unter der Regie von Roman Polanski am Raimund Theater in Wien u.a. den Alfred in Tanz der Vampire.

In Deutschland verkörperte er die Erstbesetzung des Mark in der deutschen Premiere der Original-Produktion von Rent und spielte in der Schweiz am St. Gallener Theater die Titelrolle in Jesus Christ Superstar, nachdem er zuvor bereits den Judas in Tecklenburg interpretiert hatte. Sein weiterer Weg führte ihn dann nach Holland, wo er in der Tourneeproduktion von The Who´s Tommy in der Rolle des Cousin Kevin gastierte. Darüber hinaus spielte er den Magier in Tabaluga & Lilli, den Seymour in Little Shop of Horrors, den Eddie in der Rocky Horror Show, Whizzer in der europäischen Erstaufführung von Falsettos sowie diverse Rollen in Saturday Night Fever, Grease, Eating Raoul, Blind Date, Into the Woods und Freak Out. Zuletzt war er als Lucheni im Erfolgsmusical Elisabeth in Essen zu erleben. Da seine größte Leidenschaft der Rockmusik gehört, arbeitet der Entertainer seit vielen Jahren als Songwriter an verschiedenen Rock- und Pop-Projekten und steht zur Zeit für seine eigene CD im Studio.

Für Alex ist es eine besondere Ehre, bei dieser Show dabei zu sein, und er widmet sein Spiel all denjenigen, die Mitstreiter sind für Freiheit und Individualismus – „Let‘s Rock !!!“.

 

Vera Bolten(Scaramouche):Die gebürtige Rheinländerin erhielt ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Universität der Künste Berlin und beendete diese im Jahr 2000 mit ihrem Diplomstück Take another little piece of my heart, einer musikalischen Biographie von Janis Joplin.

Schon während ihrer Studienzeit war sie Mitglied der Original-Cast von Disney’s Der Glöckner von Notre-Dame und nach einigen weiteren Engagements in Berlin wie der Hermia in Sommer Nacht Traum an der Neuköllner Oper oder der Sally in Du bist in Ordnung, Charlie Brown im Kleinen Theater spielte sie am Staatstheater Braunschweig die Anita in der West Side Story. Danach ging es wieder Richtung Heimat und Vera war an der Oper Bonn als Eponine in Les Misérables sowie als Sally Bowles in Cabaret zu sehen.

Bevor sie an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf im Frühjahr 2003 erneut die Anita in West Side Story spielte, durfte sie als Yitzak in Hedwig and the Angry Inch in der Arena Berlin richtig abrocken.

Nach einem Abstecher zu den Tenoritas in den Fliegenden Bauten Hamburg war sie ab September 2003 abermals in der Rolle der Eponine in der deutschen Original-Produktion von Les Misérables am Theater des Westens in Berlin zu erleben.

Vera freut sich sehr, mit Musik von Queen auf der Bühne stehen zu dürfen, und dankt ihren Eltern für deren Liebe und Unterstützung.

 

David Michael Johnson(Janette Biderman):David-Michael Johnson oder wie gemeinhin genannt, DMJ, stammt aus Columbus, Ohio. Schon während seines Studiums an der New York University war er als Solist für die Spectacular-Shows der Radio City Music Hall verpflichtet.

Mit Beendigung seines Studiums spielte er am Broadway in Porgy and Bess und Singin’ in the Rain. Sein internationales Debüt gab er in der Darstellung der Electra von Starlight Express, die DMJ in Japan, Australien und auch in Deutschland in den jeweiligen Original-Inszenierungen verkörperte. Darüber hinaus war er als Judas in diversen Produktionen von Jesus Christ Superstar besetzt. DMJ war John in Miss Saigon, spielte den CC in Dreamgirls, Tom Collins in Rent und in Tabaluga & Lilli den Baum. Seine Konzert-Auftritte umfassen The Music of Andrew Lloyd Webber in Kopenhagen, Some Enchanted Evening in Belfast, An Evening with Tim Rice in Barbados sowie das Hal Prince Tribute in München.

Zudem ist DMJ Solist bei der Konzertreihe Night of 1.000 Voices an der Londoner Royal Albert Hall.

 

Willemijn Verkaik (Killer Queen):Willemijn studierte in den Niederlanden Theater-, Pop- und Jazzgesang am Konservatorium in Rotterdam und absolvierte die Prüfungen zur Gesangspädagogin und Darstellerin. Ihren Schauspielunterricht erhielt sie in Kursen an der Guilford School of Acting, sowie bei Mara Otten, Gosschalk van den Ende und Jonna Coolen. Des Weiteren nahm sie teil am „Estill Voice Training System“ und „The Complete Vocal Technique“, zwei Intensiv-Workshops für Gesangstechnik.

Nachdem Willemijn für die Joop van den Ende-Produktion des Musicals Elisabeth auf der Bühne gestanden hatte, schloss sie sich der Theatergruppe Jeans an, bei der sie eines der acht Ensemblemitglieder war. 2003 war sie in der holländischen Produktion von Die Drei Musketiere als Cover in der Rolle der Queen Anna zu erleben und spielte in der vergangenen Spielzeit die Hauptrolle der Babara in Eternity, einer Neuproduktion mit dem holländischen Luftwaffen-Orchester.

Willemijn Verkaik In mehr als zehn Jahren hat Willemijn in Pop-Bands der unterschiedlichsten Art gesungen sowie in verschiedenen Close-Harmony-Formationen und Backgroundchören. In ihrer umfassenden Studiotätigkeit singt sie auch Einspielungen von Werbespots oder die Titelmusiken diverser TV-Serien. Ihre Stimme lieh sie zuletzt dem Charakter der Erica für den neuen Barbie-Film The Princess and the Pauper. Zur Zeit arbeitet Willemijn an der Veröffentlichung ihres ersten eigenen Albums.

Von Oktober 2004 bis Mai 2006 war Willemijn schon bei We Will Rock You zu sehen als Cover von Scaramouche/ Killer Queen und Ozzy. Letzten Sommer spielte sie bei den Thunerseespielen in der Schweiz die Titelrolle im Kunzeund Leway´s Musical Elisabeth. Willemijn freut sich sehr wieder als Killer Queen bei We Will Rock You zu spielen.

Martin Berger (Khashoggi):Martin ist gebürtiger Österreicher und absolvierte in Wien am Franz Schubert Konservatorium eine Ausbildung in Jazzgesang sowie ein Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Wien, das er mit Auszeichnung abschloss.

Eines seiner ersten Engagements führte ihn noch während seiner Ausbildung an das Raimund Theater in Wien, wo er im Ensemble von Kuss der Spinnenfrau den Aurelio und in der Zweitbesetzung den Molina verkörperte. Er gehörte dann zur Premierenbesetzung der deutschen Erstaufführung von Les Misérables als Enjolras/Jean Valjean, um von dort dann als Erstbesetzung Chris zu Miss Saigon in den Süden Deutschlands zu wechseln. Zeitgleich verkörperte er die Rolle des Berger in Hair am Staatstheater Saarbrücken. Im Anschluss an sein Engagement bei Miss Saigon kreierte er die Rolle des Aramis in Die Drei Musketiere am Stadttheater St. Gallen und blieb dem Degen treu bei der Produktion von Cyrano bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Auch das Saarland ließ ihn nicht los, und so verkörperte er neben dem Jäger Joe in Frank Nimsgerns SnoWhite auch den Leonardo in Das Geheimnis der Mona Lisa.

Parallel dazu begann sein Engagement in der Rolle des alternierenden Grafen von Krolock bei Tanz der Vampire in Stuttgart. Seine Reiselust stillte Martin auf zahlreichen Kreuzfahrten, für die er als Solo-Künstler verpflichtet war, und spielte – um festen Boden nicht ganz zu verlieren – auf den Freilichtspielen in Tecklenburg in den Musical Produktionen Jesus Christ Superstar und Joseph. Seine Wandlungsfähigkeit stellte er zuletzt als Walking Cover in der Verkörperung fünf tragender Rollen, Julian Marsh, Bert Barry, Abner Dillon, Pat Denning und Mac, in 42nd Street in Stuttgart unter Beweis und war daneben in Tecklenburg als Scapino in Dracula zu erleben.

Martin ist gebürtiger Österreicher und absolvierte in Wien am Franz Schubert Konservatorium eine Ausbildung in Jazzgesang sowie ein Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Wien, das er mit Auszeichnung abschloss. Eines seiner ersten Engagements führte ihn noch während seiner Ausbildung an das Raimund Theater in Wien, wo er im Ensemble von Kuss der Spinnenfrau den Aurelio und in der Zweitbesetzung den Molina verkörperte. Er gehörte dann zur Premierenbesetzung der deutschen Erstaufführung von Les Misérables als Enjolras/Jean Valjean, um von dort dann als Erstbesetzung Chris zu Miss Saigon in den Süden Deutschlands zu wechseln. Zeitgleich verkörperte er die Rolle des Berger in Hair am Staatstheater Saarbrücken. Im Anschluss an sein Engagement bei Miss Saigon kreierte er die Rolle des Aramis in Die Drei Musketiere am Stadttheater St. Gallen und blieb dem Degen treu bei der Produktion von Cyrano bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Auch das Saarland ließ ihn nicht los, und so verkörperte er neben dem Jäger Joe in Frank Nimsgerns SnoWhite auch den Leonardo in Das Geheimnis der Mona Lisa.Parallel dazu begann sein Engagement in der Rolle des alternierenden Grafen von Krolock bei Tanz der Vampire in Stuttgart. Seine Reiselust stillte Martin auf zahlreichen Kreuzfahrten, für die er als Solo-Künstler verpflichtet war, und spielte – um festen Boden nicht ganz zu verlieren – auf den Freilichtspielen in Tecklenburg in den Musical Produktionen Jesus Christ Superstar und Joseph. Seine Wandlungsfähigkeit stellte er zuletzt als Walking Cover in der Verkörperung fünf tragender Rollen, Julian Marsh, Bert Barry, Abner Dillon, Pat Denning und Mac, in 42nd Street in Stuttgart unter Beweis und war daneben in Tecklenburg als Scapino in Dracula zu erleben.



17.11.06 21:27


17.11.06 21:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung